A.Z. aus Achern

Hallo Herr Heyl,

ich wollte mich nur mal kurz bei Ihnen melden.
Meine Beschwerden sind stark zurück gegangen. Ich habe den OP-Termin vorerst verschoben, denke/hoffe aber ich werde ihn ganz stornieren können.
Ich benutze die Manschette regelmäßig. Nach einigen Tagen bekam ich Beschwerden an der anderen Hand, die eigentliche Hand wurde besser. Seit dem wechsle ich ab. Schwerpunktmäßig die schlechtere Hand.
Bei verschiedenen Bekannten habe ich schon ordentlich Werbung gemacht.

Viele Grüße aus D.
(ich war die mit Verwandtschaft aus Achern) –

A. Z.

(falls Sie das für die Statistik brauchen, ich bin 49 Jahre, Beschwerden erstmalig nach der Schwangerschaft, vor 11 Jahren).
(Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt)

F. N.

Hallo Herr Heyl,

nun möchte ich mich doch mal wieder bei Ihnen melden, um Ihnen meine Erfahrungen mit Carpastretch mitzuteilen.
Ich bin rundum begeistert, denn mittlerweile bin ich fast schmerzfrei und trage die Bandage nur noch gelegentlich. Lediglich die Kraft fehlt mir noch in dieser Hand. Ich habe innerhalb kürzester Zeit wesentlich mehr erreicht als
jahrelang mit einer herkömmlichen Bandage.
Die Rechnung habe ich samt eines ärztlichen Attests an meine Krankenkasse eingereicht (TK). Hier erhielt ich jedoch eine Ablehnung zur Übernahme der Kosten. Nach einem längeren Telefonat mit der Sachbearbeiterin teilte mir diese mit, dass es unter Umständen eine Einzelfallentscheidung werden könnten, wenn Sie bereits an einer Studio teilgenommen haben, welche ich bei der Kasse einreichen könnte.
Ansonsten kann die Kasse nur Heilmittel bezahlen, welche eine Zulassungsnummer vorweisen können. Oder besteht mittlerweile die Aussicht, dass Sie für Carpastretch eine solche erhalten?
Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir evtl. behilflich sein könnten. Die Einstellung der Kasse kann ich leider absolut nicht verstehen, denn die Bandage der Apotheke kostet 112,-- Euro, als hätten sie dadurch eigentlich auch noch gespart. Aber warten wir es einmal ab.

Viele Grüße aus M.
senden Ihnen
F. N.

(Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt)

N.H.

Sehr geehrter Herr Heyl,

ich benutze das Carpastretch an beiden Händen seit Mitte Januar. Nun hat mir mein Neurologe die Bestätigung gegeben, dass sich die Karpaltunnel an beiden Händen normalisiert haben.

Ich möchte mich bei Ihnen sehr herzlich bedanken, dass Sie Carpastretch erfunden haben und ich eine Operation in weite Ferne schieben kann.

Viele liebe Grüße an Sie und bitte auch an Ihr Team

M.H.

(Namen aus datenschutzrechtlichen Gründen gekürzt)