Die Alternative - Beschwerdefrei durch Dehnung

Innovatives Dehnband zur konservativen Behandlung des KTS (KTS: Karpaltunnelsyndrom)

Skizze - Wirkweise Karpaltunnelsyndrom konservativ behandeln ohne Operation
Skizze - Größenbestimmung Karpaltunnelsyndrom konservativ behandeln ohne Operation
Skizze - Operation Karpaltunnelsyndrom behandeln

 Link zur Site: Klinische Studien und Erfahrungen mit KarpaltunnelsyndromLink zur Seite: Über CarpaStretchLink zum Shop von CarpaStretch

 

CarpaStretch® ist eine Dehnbandage zur konservativen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms ohne Operation.

Unsere Dehnbandage kann oft bereits nach kurzer Tragezeit die meist standardmäßig verordnete Fixierschiene zur Behandlung der Symptome des Karpaltunnelsyndroms ersetzen.
Zur Behandlung der Ursache ist eine Erweiterung des Karpaltunnels jedoch unumgänglich. Hierbei kommen nach dem heutigen Stand der Wissenschaft nur zwei Verfahren zum Einsatz:

  • Beim ersten handelt es sich um die klassische Operation, bei der das Karpalband durchtrennt wird.
  • Bei dem zweiten, nämlich den Karpaltunnel ohne Operation zu erweitern, bedarf es einer Dehnung des Karpalbandes.

Durch die Konzeption der CarpaStretch® Dehnbandage ist diese in der Lage, den Karpaltunnel durch ausreichend große Kräfte, welche über längere Zeit anliegen, zu dehnen. Es wird hierdurch bei konsequenter Anwendung eine vergleichbare Erweiterung des Karpaltunnels wie bei der Operation erzielt. Die operationsbedingten Risiken werden bei der konservativen CarpaStretch® Behandlung jedoch vermieden. Ebenso kann ohne Operation auch keine Narbenbildung den Heilungsprozess verzögern.

Der Erfolg dieser konservativen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms konnte durch eine klinische Studie belegt werden. Die positiven Erfahrungen mit CarpaStretch® sind auch aus zahlreichen Kundenrückmeldungen ersichtlich.

Inzwischen erreichen uns auch immer wieder Anfragen von Ärzten und Neurologen, welche durch die positiven Krankheitsverläufe Ihrer Patienten auf uns aufmerksam wurden. Die neurologischen Messwerte, vor allem der Nervenleitgeschwindigkeit, zeigen Verbesserungen auf, welche zuvor nur nach erfolgreichen Operationen und chirurgischen Eingriffen zu beobachten waren.

Es gibt inzwischen auch einige Arbeitgeber, welche aufgrund der positiven Erfahrungen mit CarpaStretch® die Kosten dieser konservativen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms ohne Operation übernehmen. Sprechen Sie Ihren betrieblichen Arbeitsschutz bzw. Personalbereich an. Die Ausfallzeiten durch das Karpaltunnelsyndrom nach einer Operation sind nämlich beträchtlich und betragen in der Regel zwischen 3 und 8 Wochen.

Zusammenfassend sind die Erfahrungen mit der konservativen Behandlung des Karpaltunnelsyndroms mit CarpaStretch® auch ohne Operation als äußerst positiv zu bezeichnen.